BaBŁ-BoiiiH ?!? I WouLd diE fOr uH
  Eric Fish & Friends
 

 



Eric Fish (* 28. Mai 1969 in Treuenbrietzen, eigentlich Eric Hecht) ist ein deutscher Sänger und Musiker. Er ist seit 1992 Frontmann der Band Subway to Sally (Beitritt zur Band 1991).



Biografie


Fish war 1988 im DDR Endausscheid der Nachwuchsliedermacher in Berlin. Im selben Jahr gründete er die Band Catriona mit Jan Klemm (Geige, Violine) und Marek Kalbus (Gesang, Gitarre), baute und erlernte seinen ersten eigenen Dudelsack (Scottish Highlandpipe). 1991 wurde er Mitglied der Band Subway to Sally. Seit 1999 steht er auch mit seinem Solo-Programm auf der Bühne. Unterstützung erhält er dabei momentan von Uwe Nordwig (Gitarre, Gesang), Rainer Michalek (Gitarre, Mundharmonika, Gesang), Gerit Hecht (Klavier, Ton) und B.Deutung (Cello). Seit dem 17. Mai 2004 ist die erste Live-CD erhältlich, die während des Auftritts im Colos-Saal in Aschaffenburg aufgenommen wurde.

Darüber hinaus musiziert Eric Fish seit 2005 zusammen mit Daniel Seifert (Gitarre), Eddy Krugel (Schlagzeug), Gerit Hecht (Piano), Rainer Michalek (Gesang), Tobias Horn (Bass) und Uwe Nordwig (Gesang) unter dem Namen Weiss, ist hier jedoch seit einiger Zeit inaktiv. Im Jahr 2006 gründete Eric Fish sein eigenes Label, Esox Music. Die erste Band, die bei Esox unter Vertrag steht sind The Villains aus Hohenstein-Ernstthal.








Diskografie

Solo-Alben :

2004: Live! – Auge in Auge (Buschfunk)
2005: Zwilling (Buschfunk)
2007: Gegen den Strom (Esox Music/Alive)
2009: Anders Sein – Der FilmTourFilm (Eric Fish & Friends, CD und DVD)




Mit Catriona :

1990: Rightfull King

Mit Subway To Sally :

1994: Album 1994 (Costbar)
1995: MCMXCV (Stars in the Dark)
1996: Foppt den Dämon! (Red Rooster)
1997: Bannkreis (BMG Ariola)
1999: Hochzeit (BMG Ariola)
2000: Schrei! (Live-CD, BMG Ariola, mit CD-ROM Datentrack)
2001: Herzblut (Island Mercury)
2003: Engelskrieger (Motor Music)
2005: Nord Nord Ost (Nuclear Blast)
2006: Nackt (Live-CD der Akustik Tour, Nuclear Blast)
2007: Bastard (Nuclear Blast)
2008: Schlachthof (Live-CD der Bastard Tour, Nuclear Blast)
2009: Kreuzfeuer (Nuclear Blast)



Gastbeiträge :

1996: Skyclad - „Oui Avant-Garde a Chance“
1999: Grave Digger - „Excalibur“ (Dudelsack)
2001: Pain of Progress - „Frozen Pain“
2002: Adorned Brood - „Erdenkraft“
2002: Nik Page - „Sacrifight“
2002: Fiddler’s Green - „Tangerine“
2006: Letzte Instanz - „Das Stimmlein“
2006: Lacuna Coil - „Enjoy the Silence“
2006: Lacuna Coil - „Virtual Environment“ (Dudelsack)
2006: ASP - „Zaubererbruder (Krabat Liederreihe 7)“
2007: The Villains - „Plastic Pilots“ (2007)
2008: Albi’s Corner - „Off The Hook“ (2008)
2008: ASP - „Zaubererbruder“ (Neuaufnahme, 2008)
2008: The Villains - „Wieso sitzen Sie da“ (2008)
2009: Coppelius - „Rightful King“ (2009)





Friends

Gerit Hecht



Reiner Michalek



Uwe Nordwig



 
  yau gucka wieviele schon hier waren >>> 1 Besucher<<< krass oda ?  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=